Unterschiede zwischen früher und heute

Traditionell Modern
Fruchtbare Böden (einseitig) ausgelaugte Böden
Traditionelle, standortangepasste Sorten, natürliche Bestäubung Hybridsamen, GMO = Gentechnisch veränderter Organismus
Weidetiere, das ganze Tier wurde verwertet.Die Tiere waren der Sonne ausgesetzt und waren dadurch gesünder, Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren waren im richtigen Verhältnis zueinander. Massentierhaltung in Ställen, unter Einsatz von Medikamenten. (Antibiotika und Hormone)
Keine Sonnenexposition, dadurch weniger Nährstoffe (Vit. D), dadurch reduzierte Abwehrkraft und ein verändertes Fettsäureprofil im Fleisch (zu wenig Omega 3).
Knochen wurden ausgekocht zu Suppen Geschmacksverstärker und Zusatz von (künstlichen) Aromen
weniger Muskelfleisch, aber auch Organe wurden gegessen Nur bestimmte Sorten Muskelfleisch werden gegessen, der restliche Tierkörper wird weggeworfen, oder auf andere Kontinente exportiert, dadurch wird die lokale Wirtschaft zerstört
Tierische Fette wurden geschätzt und verwendet. Öle gibt es in unseren Breiten erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts Pflanzenöle, Margarine, Streichfette, Transfette
Honig und Trockenfrüchte Haushaltszucker, Sirupe, künstliche Süßstoffe, alles Mögliche an „Ersatz“: Birkenzucker, Xylit, Stevia, …
Milchprodukte roh oder fermentiert Pasteurisierte Milchprodukte, viel zu kurze Fermentation
Lactofermentierte Gemüse Konservengemüse, mittels Hitze, Essig, Zucker haltbar gemachtes Gemüse
Getreide und Hülsenfrüchte wurden eingeweicht und fermentiert Hochgezüchtetes Getreide, das einen viel höheren Glutengehalt hat.
Raffinierte Getreide, extrudierte Getreide (Frühstückscerialien: Cornflakes ab 1896) modifizierte Stärken, Vollkorn mit Kleie
Natürlicher Vitamingehalt Zusatz von künstlichen Vitaminen
Natürliches Salz, das weitere Mineralstoffe und Spurenelemente enthält, deswegen ist es so schön rosa! Raffiniertes Salz, das chemisch rein gemacht wurde und dann mit Rieselhilfsmitteln versehen wurde
Traditionelle Kochmethoden Mikrowellen, Bestrahlung